Shop

Shop

Left Banner

Ein Rennsonntag mit Höhen und Tiefen

In: Root Hit: 172

Bei dem Bad Kreuznacher Kiefer Racing Team war am vergangenen Rennsonntag auf dem Red Bull Ring der Wurm drin.

 

Internationale Deutsche Motorrad Meisterschaft - IDM 

Bad Kreuznach, den 08.09.2022

Ein Rennsonntag mit Höhen und Tiefen 

 

Superbike 1000 - Supersport 600 - Supersport 300

 
Bei dem Bad Kreuznacher Kiefer Racing Team war am vergangenen Rennsonntag auf dem Red Bull Ring der Wurm drin. Im Qualifying der Superbike 1000 belegte der Fahrer #17 Gabriel Noderer am Samstag noch vielversprechend den 10. Startplatz. Bereits das 1. Rennen endete allerdings für den 25-jährigen im Kiesbett. Nach dem medizinischen Check startete der Kiefer Pilot optimistisch in den 2. Lauf. Diesen musste der Fahrer diesmal wegen einem Verlust des Bremsdruckes mit einem Sturz vorzeitig beenden. Mit der Diagnose einer leichten Gehirnerschütterung konnte Gabriel Noderer noch am Abend die Heimreise antreten. Sein Teamkollege auf der BMW S 1000 RR #85 Björn Stuppi konnte an diesem Wochenende in der Steiermark ebenfalls keine Punkte für das Team einfahren. Er beendete beide Rennen der Superbike 1000 mit dem 19. Platz in der Punktwertung. Auch bei #56 Michel-Caspar Wieth wollte es auf der Highspeedstrecke in Spielberg in der Supersport 300 nicht rund laufen. Der 20-jährige aus dem gemeinsamen Projekt mit Yamaha - Yamaha bLU cRU IDM by Kiefer Racing -  erreichte mit seinem Motorrad die Plätze 18 und 25. Der Supersport 600 Fahrer des Kiefer Racing Teams #97 Yves Stadelmann konnte mit seinen beiden 8. Plätzen ( Platz 6 und 7 in der Punktwertung ) einige Punkte mit nach Hause nehmen und sich damit in der Gesamtwertung vom 9. auf den 7. Rang schieben. 


65003fd1-1474-22f6-9883-ecaffd4bcfe6.jpg
 
 

Termine Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft 2022
 

06.05. -08.05.2022 Lausitzring (D)
20.05. - 22.05.2022 Oschersleben (D)
24.06. - 26.06.2022 Most (CZE)
22.07. - 24.07.2022 Schleizer Dreieck (D)
12.08. - 14.08.2022 Assen (NL)
02.09. - 04.09.2022 Red Bull Ring (A)
23.09. - 25.09.2022 Hockenheim (D)
 

Jochen Kiefer ( Teambesitzer )

 

"Gabriel hatte in den Trainings eine sehr gute Performance gezeigt. Er hatte sich mit dem 10. Startplatz gute Vorraussetzungen für den Rennsonntag geschaffen. Mit zwei Stürzen lief es dann anders als geplant. Während es beim ersten Rennen sicherlich am Überbremsen lag, hatte sich im zweiten Lauf ein sogenanntes "Fading" entwickelt. Mit diesem Bremsschwund wird ein unerwünschtes Nachlassen der Bremswirkung eines mechanischen Bremssystem durch Erwärmung bezeichnet. Der Reibewert an der Bremse nimmt mit steigender Temperatur ab. Dabei kann sich nach mehrmaligem Bremsen der Bremsweg verlängern. Dies kann, auf für Bremsen anspruchsvollen Strecken passieren. 
Björn hat über das Wochenende seine Rundenzeiten konstant verbessern können. Leider wurde er dafür nicht mit Punkten belohnt. 
Yves hat am Red Bull Ring wieder einen Schritt nach vorne gemacht. In den freien Trainings am Freitag konnte er sich als 5. platzieren. Als 2. beendete er das Warm Up auf abgetrockneter Strecke. Das Ziel der Top 5 konnte er am Sonntag in den Rennen durch die Rennverläufe noch nicht erreichen. In der stark umkämpften 600er Klasse hat er sich einen guten 6. und 7. Platz in der Gesamtwertung eingefahren.
Michel hatte sich über das ganze Wochenende auf seiner Yamaha etwas schwer getan. Er war nicht so locker, wie wir es von ihm gewohnt sind. Die Folge waren einige Fehler in den Rennen, die Michel daran hinderten in die Punkte zu fahren."
 

Björn Stuppi #85

Red Bull Ring 
Race 1 - P20 ( Platz 19 in der Punktwertung )
Race 2 - P19 

"Nachdem wir leider in den freien Trainings mit ein paar Problemen zu kämpfen hatten mussten wir einige Dinge mit ins Qualifying nehmen und ausprobieren. Ein einigermaßen gutes Setting hatten wir dann leider erst im 2. Rennen. Ich denke wir haben nun aber einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht. In Hockenheim werde ich alles dafür geben noch einmal Punkte zu holen und die Saison mit einem positiven Abschluss zu beenden."
 

Gabriel Noderer #17

Red Bull Ring 
Race 1 - DNF
Race 2 - DNF


 

"Am Red Bull Ring lief es am Rennsonntag leider nicht so, wie ich es mir erhofft hatte. Da ich vor 9 Jahren das letzte Mal auf der Strecke gefahren bin wusste ich, dass ich mich dort erst einmal wieder neu einfahren musste. Wir konnten das Motorrad an das neue Layout mit der Schikane gut anpassen und ein gutes Qualifying mit dem 10. Startplatz einfahren. Im 1. Rennen hatte ich etwas Probleme mit dem harten Hinterreifen. Die meisten Konkurrenten sind mit der weicheren SCX Bereifung gefahren. Daher musste ich, um an der Gruppe dran bleiben zu können, mit etwas Risiko über das Vorderrad gehen und verlor dadurch in der neuen Schikane durch zu viel Motorbremse den Hinterradgrip. Im 2. Rennen kam es zum Überhitzen der Vorderradbremse, dem sogenannten Fading. Dies kann auf Rennstrecken, welche einen starken Bremsvorgang fordern, passieren. Ich verlor an Bremsdruck und musste im Kiesbett vom Motorrad abspringen. In der Folge hatte ich ein paar Erinnerungslücken und wurde im örtlichen Krankenhaus durchgecheckt. Mit einer kleiner Gehirnerschütterung werde ich mich nun ein wenig ausruhen, um dann beim Saisonabschluss in Hockenheim wieder mit meinem Team in den Top Ten anzugreifen und ein paar Punkte mit nach Hause zu nehmen."
 

Yves Stadelmann #97

Red Bull Ring 
Race 1 - P8 ( Platz 7 in der Punktwertung )
Race 2 - P8 ( Platz 6 in der Punktwertung )

"Von Anfang an habe ich mich auf dieser Strecke sehr wohlgefühlt. Wir haben bereits nach dem FP1 ein gutes Setup gefunden. Im ersten Rennen bin ich, nach einem guten Start aus Position 8, in den ersten beiden Runden zurückgefallen. Nach einer Aufholjagd konnte ich die Ziellinie am Ende als 8. ( ohne Gaststarter in der Punktwertung als 7. ) überqueren. Im zweiten Rennen wurde ich in der ersten Runde in mehrere Zwischenfälle verwickelt und fiel dadurch auf Platz 14 zurück. Nach dem Rennabbruch durch einen Unfall musste ich beim Neustart von Platz 13 starten und hatte lediglich sechs Runden Zeit um nach vorne zu fahren. Das ist mir gut gelungen und ich konnte am Ende als 8. ins Ziel fahren ( ohne Gaststarter in der Punktwertung als 6. ). Mein Team hat wieder eine super Arbeit gemacht und mir ein perfektes Motorrad vorbereitet - Danke!"
 

Michel-Caspar Wieth #56

Red Bull Ring 
Race 1 - P28 ( Platz 25 in der Punktwertung )
Race 2 - P19 ( Platz 18 in der Punktwertung )

"Das Wochenende auf dem Red Bull Ring war wieder sehr schwierig für mich. Ich bin mit der Maschine auf der Rennstrecke nicht gut zurecht gekommen. Im 1. Rennen bin ich ins Kies gefahren, dadurch war das Rennen gelaufen. Mit unserer falschen Setup - Entscheidung konnte ich im 2. Rennen mit der Geschwindigkeit der anderen Fahrer nicht mithalten. Ich hoffe, dass ich am Hockenheimring noch einen guten Saisonabschluss haben werde."
 



IDM Superbike 1000 - Stand

1. #28 Markus Reiterberger / BMW M 1000 RR / 295
2. #66 Florian Alt / BMW M 1000 RR / 178
3. #47 Rob Hartog / Yamaha YZF-R1M / 126
23. #17 Gabriel Noderer / BMW S 1000 RR / 18
27. #85 Björn Stuppi / BMW S 1000 RR / 10
 


IDM Supersport 600 - Stand 

1. #32 Max Enderlein / Yamaha YZF-R6 / 238
2. #45 Luca de Vleeschauwer / Kawasaki Ninja ZX-6R / 173
3. #19 Andreas Kofler / Kawasaki Ninja ZX-6R / 167
7 #97 Yves Stadelmann / Yamaha YZF-R6 / 99



IDM Supersport 300 - Stand 

1. #5 Leo Rammerstorfer / KTM RC 390 R / 191
2. #94 Marvin Siebdrath / Kawasaki Ninja 400 / 184
3. #1 Lennox Lehmann / KTM RC 390 R / 155
16. #56 Michel - Caspar Wieth / Yamaha YZF-R3 / 32

 

              
Fotoquelle: © [2022] KIEFER RACING / LUCAS DESIGN / "IDM_Dino Eisele"

Comments

Leave your comment