Shop

Shop

Left Banner

Wechselhaftes Wetter und Emotionen

In: Root Hit: 220

Für das Kiefer Racing Team aus Bad Kreuznach lief das 3. Rennwochenende der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft nicht ganz nach Plan.

 

Internationale Deutsche Motorrad Meisterschaft - IDM 


Bad Kreuznach, den 29.06.2022

Wechselhaftes Wetter und Emotionen 

Superbike 1000 - Supersport 600 - Supersport 300

 
Für das Kiefer Racing Team aus Bad Kreuznach lief das 3. Rennwochenende der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft nicht ganz nach Plan. Starker Regen erschwerte es den Kiefer Piloten #17 Gabriel Noderer und #85 Björn Stuppi bereits am Freitag ihre Trainingskilometer abzuspulen. Nach einem Qualifying auf nasser Rennstrecke konnten die Superbike Fahrer das 2. Qualifying im Trockenen bestreiten. Für den Rookie Gabriel Noderer endete das 1. Rennen durch einen unverschuldeten Sturz bereits in der ersten Kurve. Der Kühbacher Björn Stuppi kam im 1. Lauf auf Platz 24 (abzüglich der Gaststarter Platz 22) ins Ziel. Nach einer Rauchentwicklung am Superbike eines Konkurrenten (#65) kam es zu einer Startnummern Verwechslung. Irrtümlich wurde Björn Stuppi auf seiner BMW S 1000 RR mit der technischen Fagge aus dem 2. Rennen gezogen. Nachdem die Boxencrew um #97 Yves Stadelmann den technischen Defekt seiner Yamaha YZF-R6 behoben hatte, konnte sich der Schweizer im 2. Qualifying den 10. Startplatz sichern. In den Rennen der Supersport 600 am Sonntag belegte er den 9. (abzüglich Gaststarter 6.) und 12 (abzüglich Gaststarter 8.) Platz. Durch die eingefahrenen Punkte am Rennwochenende in Most steht Yves Stadelmann in der Gesamtwertung der Meisterschaft seiner Klasse auf Platz 5. Auch beim Rookie #56 Michel - Caspar Wieth lief an diesem Wochenende nicht alles glatt. Das 1. Qualifying der Supersport 300 musste bei nassen Streckenbedingungen absolviert werden. Nach einer unverschuldeten Kollision mit einem Konkurrenten folgte ein Sturz des 20jährigen im 2. Qualifying. Sicherheitshalber musste der Kiefer Racing Fahrer im Medical Center vorstellig werden. Mit einer leichten Knie - und Fußprellung bekam er anschließend die Freigabe zur Teilnahme an den Rennen, allerdings reichte das Zeitmanagement nicht für eine rechtzeitige Umstellung auf der Startliste des 1. Rennens der Supersport 300. Der aus Klein Nordende kommende Rennfahrer konnte somit erst zum 2. Rennen seiner Klasse am Sonntag an den Start gehen. Aufgrund der fehlenden Möglichkeit - im Gegensatz zu seinen Mitstreitern - seine Rundenzeiten auf trockener Strecke zu verbessern, musste Michel - Caspar Wieth  von Position 27 starten. Mit einem beeindruckendem Start und einer guten Pace bewies der aus dem gemeinsamen Projekt mit Yamaha - Yamaha bLUcRU IDM by Kiefer Racing - kommende Fahrer sein Können und kam als 12. (abzüglich Gaststarten 11.) ins Ziel. 


65003fd1-1474-22f6-9883-ecaffd4bcfe6.jpg
 
 

Termine Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft 2022
 

06.05. -08.05.2022 Lausitzring (D)
20.05. - 22.05.2022 Oschersleben (D)
24.06. - 26.06.2022 Most (CZE)
22.07. - 24.07.2022 Schleizer Dreieck (D)
12.08. - 14.08.2022 Assen (NL)
02.09. - 04.09.2022 Red Bull Ring (A)
23.09. - 25.09.2022 Hockenheim (D)
 

Jochen Kiefer ( Teambesitzer )

 

"Die Wetterprognosen für das Wochenende in Most waren sehr durchwachsen und ich vermutete schon, dass es dadurch nicht so einfach werden würde gute Platzierungen einzufahren. In Michels Qualifying 1 war die Strecke sehr naß. Unter diesen Bedingungen hat er sich nicht so wohl gefühlt und beendete dieses als 20ster. Im trockenen 2. Qualifying sollte es besser laufen, doch durch seinen Sturz in der 1. Runde kam alles anders. Er konnte zeitlich für das 1. Rennen der Supersport 300 nicht mehr auf die Startliste gesetzt werden. Für das 2. Race war Michel hochmotiviert und legte einen Traumstart hin. Er überholte in der ersten Runde 15 Fahrer und fuhr ein tadelloses Rennen. Yves hatte ein sehr gutes 1. Qualifying auf der abtrocknenden Piste. Er ist immer stark bei Mischbedingungen. Durch die vier Gaststarter in der Superspot 600 war das Niveau sehr hoch und gab Yves eine extra Motivation - so sah das auf jeden Fall für mich aus. Durch einen Defekt am Kabelbaum konnte Yves nur 15 Minuten im 2. Qualifying fahren. Er machte seine Sache gut und holte sich Startplatz 10. Beide Rennen sind für ihn gut gelaufen und er konnte sich dadurch in der Gesamtwertung der Meisterschaft seiner Klasse auf Platz 5 setzen. Da Yves schon in Schleiz zum testen war, bin ich sehr zuversichtlich für die nächsten Rennen auf der Naturrennstrecke. Gabriel kam mit den Regenreifen in 1. Qualifying gut zurecht und sicherte sich Platz 12. Im Qualifying 2 waren die Runden der Führenden mit hohen 32er Zeiten extrem schnell dieses Jahr. Mit Platz 15 konnte er sich ins Mittelfeld setzen. Sein 1. Rennen war dann leider schon in der 1. Kurve beendet - Sturz durch Fremdberührung. Im 2. Race war Gabriel etwas zu vorsichtig. Der 14. Platz am Ende war allerdings für das starke Fahrerfeld in Ordnung. Auf nasser Piste im Qualifying 1 hatte Björn zu wenig vertrauen in sein Bike und im 2. Qualifying hatten wir ein paar Probleme bei der Einstellung seiner Bremse. Im 1. Race lief es nicht so gut, da er Grip Probleme hatte. Durch eine Veränderung am Fahrwerk konnten wir das beheben, was deutlich an seiner 1:37er Zeit im 2. Rennen zu sehen war. Durch eine Verwechslung der Startnummern wurde ihm, statt einem Konkurrenten mit Rauchentwicklung am Bike die technische Flagge angezeigt. Damit musste er das Rennen leider abbrechen." 
 

Björn Stuppi #85

Most
Race 1 - NF
Race 2 - P24 ( Platz 22 in der Punktwertung )

"Das Wochenende in Most ist für mich gar nicht gut gelaufen. Durch die Wetterbedingungen in den Trainings hatten mir bereits Fahrrunden gefehlt. Auch in den Qualifying hatten wir einige Probleme und ich konnte für mich keine ordentlichen Rundenzeiten rausfahren. In meinem 1. Rennen am Sonntag hab ich sehr schnell an Grip verloren. Mit einer Veränderung am Fahrwerk lief es dann im 2. Rennen viel besser. Durch eine Verwechslung der Startnummer mit einem Konkurrenten - bei dem gab es am Bike eine Rauchentwicklung - wurde mein Lauf durch die Rennleitung leider frühzeitig beendet. Dieses verpatzte Wochenende muss ich nun abhaken und nach vorne schauen. Ich freue mich auf den nächsten Event in Schleiz."
 

Gabriel Noderer #17

Most
Race 1 - NF
Race 2 - P14 ( Platz 13 in der Punktwertung )

"Die Wetterbedingungen haben es mir als Rookie erschwert. Aufgrund des Regens am Freitag konnte ich nur wenige Trainingsrunden drehen. Mit meinen Zeiten im nassen 1. Qualifying war ich schon recht zufrieden. Erst im 2. Qualifying konnten wir so richtig testen und ich habe trotz weniger Fahrkilometer gute Rundenzeiten erreichen können. Ein unverschuldeter Sturz hat für mich das 1. Rennen unmittelbar nach dem Start beendet. Unter den Bedingungen - ich glaube, dass mit mehr Fahrzeit im trockenen viel mehr drin gewesen wäre - bin ich mit dem 14. Platz (abzüglich des Gastfahrers Platz 13) im 2. Rennen ganz zufrieden. Jetzt schaue ich optimistisch auf das Saisonhighlight am Schleiz Dreieck und freue mich dort wieder mit meinem Team arbeiten zu können."
 

Yves Stadelmann #97

Most
Race 1 - P9   ( Platz 6 in der Punktwertung )
Race 2 - P12 ( Platz 9 in der Punktwertung )

"Wir hatten in Most ein turbulentes und erfolgreiches Wochenende. Im Qualifying 1 konnten wir unsere Fähigkeiten bei nassen Bedingungen unter Beweis stellen. Vor Qualifying 2 hatten wir ein technisches Problem und es war unklar, ob ich überhaupt zum Q2 antreten konnte. Meine Crew hat aber superschnell gearbeitet und so konnte ich mit ein paar Minuten Verspätung loslegen. Mit dem Startplatz 10 für die Rennen am Sonntag war ich zufrieden. Im 1. Rennen kämpfte ich bis zur letzten Runde um Platz 8. Zum Schluß wurde es ein toller 9ter - abzüglich der Gastfahrer somit der 6. Platz. Zu Beginn des 2. Rennens konnte ich schnelle Runden drehen und mit der zweiten Gruppe mithalten. Allerdings konnte ich da später nicht mehr richtig mitgehen. Ich denke, dass ich wahrscheinlich nicht das perfekte Setting für die heissen Temperaturen gewählt habe. Mit Platz 12 und dem 8. Platz in der Punktwertung konnte ich mich am Wochenende in der Meisterschaft auf einen starken 5 Platz bringen."
 

Michel-Caspar Wieth #56

Most 
Race 1 - NF
Race 2 - P12 ( Platz 11 in der Punktwertung )

"Da die Streckenbedingungen im 1. Qualifying nicht optimal waren, war es mein Plan meine Rundenzeiten auf trockenem Belag im 2. Qualifying zu verbessern. Eine unverschuldete Kollision mit Konkurrenten gleich zu Beginn machte dies leider nicht mehr möglich. Nach einem Sturz mit anschließendem Check im Medical Center muss ein Fahrer erst eine Freigabe erhalten, um wieder am Renngeschehen teilnehmen zu können. In meinem Fall gab es Zeitverzögerungen, sodass es nicht möglich war mich rechtzeitig auf die Startliste des 1. Rennen zu setzen. Beim 2. Rennen am Sonntag konnte ich nach einem sehr guten Start aus der vorletzten Reihe gleich einige Plätze gut machen. Am Ende wurde daraus Platz 12 - in der Punktwertung 11 -, womit ich sehr zufrieden bin."
 



IDM Superbike 1000 - Stand

1. #28 Markus Reiterberger / BMW M 1000 RR / 145
2. #66 Florian Alt / BMW M 1000 RR / 78
3. #56 Toni Finsterbusch / BMW M 1000 RR / 77
16. #17 Gabriel Noderer / BMW S 1000 RR / 18
 


IDM Supersport 600 - Stand 

1. #32 Max Enderlein / Yamaha YZF-R6 / 145
2. #19 Andreas Kofler / Kawasaki Ninja ZX-R6 / 89
3. #36 Thomas Gradinger / Yamaha YZF-R6 / 85
5. #97 Yves Stadelmann / Yamaha YZF-R6 / 56



IDM Supersport 300 - Stand 

1. #5 Leo Rammerstorfer / KTM RC 390 R / 101
2. #94 Marvin Siebdrath / Kawasaki Ninja 400 / 97
3. #93 Walid Khan / KTM RC 390 R / 74
13. #56 Michel-Caspar Wieth / Yamaha YZF-R3 / 26

 

              
Fotoquelle: © [2022] KIEFER RACING / LUCAS DESIGN/@idm.de 

Comments

Leave your comment