Shop

Shop

Left Banner

Wichtige Punkte auf der Naturrennstrecke gesammelt

In: Root Hit: 215

Unter den besten Vorraussetzungen startete die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft am vergangenen Wochenende in Schleiz in ihre 3. Veranstaltung.

Internationale Deutsche Motorrad Meisterschaft - IDM Superbike
Bad Kreuznach, Mittwoch den 28.07.2021

 

Wichtige Punkte auf der Naturrennstrecke gesammelt


Unter den besten Vorraussetzungen startete die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft am vergangenen Wochenende in Schleiz in ihre 3. Veranstaltung. Bei bestem Wetter, Zutritt ohne Einschränkungen und der einzigartigen Naturrennstrecke wurde allen Motorradrennsportfans nach langer Zeit wieder ein Highlight für Augen und Ohren geboten. Rund 28.000 Zuschauer besuchten am Wochenende das Schleizer Dreieck, um Rennsportaction mit Teams und Piloten live zu erleben. Auch bei dem Kiefer Racing Team aus Bad Kreuznach war die Freude über das geöffnete Fahrerlager, mit der Möglichkeit wieder Gäste in ihrer Box begrüßen zu können, sehr groß. Das Ziel auf einen weiteren Podiumsplatz konnte leider nicht erreicht werden, da die Konkurrenz auf der Thüringer Strecke sehr stark war. Mit einem 7. und 5. Platz von Luca Grünwald #43 sowie einem 19. Platz und einem Sturz im 2. Rennen von Björn Stuppi #85 fuhr die Kiefer Racing Mannschaft dennoch zufrieden, nach einem unvergesslichem Event, mit wichtigen Punkten im Gepäck nach Hause. 


1f535003-c78e-467a-9440-f756dee1e21f.jpg



IDM - Superbike 1000 / Schleiz Rennen 1

 1.   #37  Ilya Mikhalchik / UKR / BMW M 1000 RR
 2.   #28  Markus Reiterberger / DEU / BMW S 1000 RR
 3.   #91  Bastien Mackels / BEL / Yamaha YZF - R1M
 7.   #43  Luca Grünwald / DEU / BMW S 1000 RR
19.  #85  Björn Stuppi / DEU / BMW S 1000 RR



IDM - Superbike 1000 / Schleiz Rennen 2

 1.   #28  Markus Reiterberger / DEU / BMW S 1000 RR
 2.   #37  Ilya Mikhalchik / UKR / BMW M 1000 RR
 3.   #66  Florian Alt / DEU / BMW M 1000 RR
 5.   #43  Luca Grünwald / DEU / BMW S 1000 RR
NF  #85  Björn Stuppi / DEU / BMW S 1000 RR


 

Jochen Kiefer ( Teambesitzer )

"Wir hatten, inmitten vieler Rennsportfans, ein sehr schönes Wochenende am Schleizer Dreieck. Luca hatte im 1. Rennen aus Startposition 5 einen guten Start und reihte sich auf Platz 3 ein. Mit dem Speed von Ilya Mikhalchik und Markus Reiterberger an der Spitze konnte er nicht mitgehen. Im Verlauf des Rennens hatte Luca mehr und mehr Probleme mit der Traktionskontrolle und kam am Ende als 7. ins Ziel. Björn, der durch einen Sturz im 2. Qualifying keine Möglichkeit mehr hatte seine Rundenzeit zu verbessern, startete von Platz 21 und beendete als 19. das Rennen. Durch das Reverse-Grid Verfahren ging es für Luca von Position 4 in den 2. Lauf. Diesmal war sein Start nicht so top, aber er konnte sich in der Spitzengruppe halten. Im Zweikampf mit dem Lokalmatador Julian Puffe am Ende der Session musste sich Luca dann geschlagen geben und kam somit als 5. ins Ziel. Björn kam gut von seiner Startposition weg, durch einen Fahrfehler stürzte er jedoch in der Mitte des Rennens." 
 

Luca Grünwald #43

"Es war ein tolles Wochenende in Schleiz mit vielen Besuchern an der Strecke. Leider waren wir nicht so konkurrenzfähig wie in Most. Mit vielen starken Fahrern am Start war es klar, dass es hier schwieriger werden würde. Wir hatten eine gute Pace für die Streckenverhältnisse am Schleizer Dreieck, aber die Spitze war noch besser. So ganz zufrieden bin ich nicht, jedoch nehme ich sehr positiv mit, dass ich nach dem für mich nicht so perfekten 1. Rennen mit meinem Superbike im 2. Lauf noch besser umgehen konnte. Mit meinem Team, welches einen super Job gemacht hat und hinter mir steht, konnte ich wertvolle Punkte mit nach Hause nehmen."
 

Björn Stuppi #85

"Meinen zeitlichen Abstand nach vorne konnte ich am Schleizer Dreieck etwas verringern, jedoch habe ich mein Ziel am Wochenende nicht ganz erreicht. Nach dem Sturz in der 2. Runde des 2. Qualifying hat mein Team super gearbeitet und das Bike schnell wieder aufgebaut, aber leider hatte ich dann keine Chance mehr meine Zeit zu verbessern. Beim Start im 1. Rennen bin ich Marc Neumann fast ins Heck gefahren und konnte durch mein Abbremsen keine Plätze mehr gut machen. Im Verfolgungspulk war ich nicht konsequent genug, um mich durchzusetzen - daran muss ich zwingend arbeiten. Nachdem der Start im 2. Lauf okay war, konzentrierte ich mich in den ersten Runden auf einige Zweikämpfe. In der Mitte des Rennens wollte ich an Tim Eby vorbei, bin aber leider in der Schikane vor Start und Ziel über das Vorderrad gestürzt. Durch meine Hitzköpfigkeit habe ich einen Fahrfehler gemacht. Es tut mir für mein Team sehr leid, welches am Wochenende mal wieder einen guten Job gemacht hat. Die Rennen am Schleizer Dreieck sind für mich zwar nicht ganz so gelaufen, wie ich es mir vorgestellt habe, aber es war mega toll mal wieder so viele Motorradfans an der Strecke zu sehen."

Comments

Leave your comment