Shop

Shop

Left Banner

Kiefer Racing bleibt 2021 in Deutschland

In: CEV Moto2 Hit: 737

Mit dem Waldkraiburger Luca Grünwald, der schon 2014 in der Moto 3 WM mit KIEFER RACING unterwegs war, und dem Kühbacher Björn Stuppi wurde das Team für die Internationale Deutsche Meisterschaft zusammengestellt.

Sie werden mit einer BMW S1000RR in der Superbike - Klasse an den Start gehen. Für beide Piloten wird es auf bekannte Rennstrecken gehen. Während Björn Stuppi 2019/2020 bereits in der IDM Superbike (BMW) fuhr, war Luca Grünwald in dieser Zeit in der IDM Supersport 600 (Kawasaki) unterwegs und konnte dort 2020 die Meisterschaft für sich gewinnen. Teambesitzer Jochen Kiefer und Toni Gruschka werden als Crew Chiefs / Data Engineering tätig sein. Mit den Beiden WM- erfahrenen Mechanikern Dominik Naumann und Alex Mäschker wir das Team in der Box komplett. Im Management wird das Projekt von Andreas Ledermann (LSG Racing) und Tina Kiefer (Kiefer Racing) begleitet. Um bei den Fahrern für eine optimale physische und psychische Verfassung zu sorgen steht ihnen der Chiropraktiker Michael Lofy zur Verfügung. Der Inhaber von Profifit hat bereits jahrelange Erfahrung als Medical Athleticcoach, unter anderem mit Joan Mir - Moto GP Weltmeister 2020 - , Sportler in Höchstform zu bringen. An den Rennstrecken wird er außerhalb der Betreuung der Fahrer von KIEFER RACING auch für andere Fahrer buchbar sein.

Voraussichtliche Termine und Strecken

  • 30.04. - 02.05.2021 Lausitzring
  • 07.05. - 09.05 2021 Sachsenring
  • 20.05. - 23.05.2021 Oschersleben
  • 11.06. - 13.06.2021 Most
  • 16.07. - 18.07.2021 Nürburgring
  • 23.07. - 25.07.2021 Schleiz
  • 13.08. - 15.08.2021 Assen
  • 27.08. - 29.08.2021 Red Bull Ring
  • 24.09. - 26.09.2021 Hockenheim

Jochen Kiefer

Jochen Kiefer (Teambesitzer)

„Wir freuen uns sehr auf unser neues Projekt und die Zusammenarbeit mit Luca, Björn und Andi Ledermann (LSG Racing) in der IDM. Mit Luca waren wir ja bereits 2013/2014 in der Moto 3 WM unterwegs und daran erinnern wir uns gerne zurück. Auch mit Björn können wir uns gut eine langfristigere Zusammenarbeit in unserer KIEFER RACING Rennfamilie sehr gut vorstellen. Eine Option wäre sicherlich auch das bestehende Team 2022 auf mehrer IDM Klassen zu erweitern. Logistisch wären wir auch in diesem Jahr schon in der Lage dazu, jedoch haben in der Corona - Krise nicht nur Teams sondern auch besonders die Fahrer Schwierigkeiten sich finanziell aufzustellen. Wie sich in diesem Jahr alles entwickeln wird ist ja leider unklar. Die leeren Fahrerlager im letzten Jahr waren für uns schon sehr bedrückend. Wir haben unsere Sponsoren, Partner und Fans sehr vermißt und hoffen sehr das wir in diesem Jahr wieder ein paar Gäste begrüßen dürfen.“

Luca Grünwald

Luca Grünwald #43

„Ich freue mich sehr das ich die Möglichkeit habe 2021 mit einem erfahrenen, bekannten und guten Team wie Kiefer Racing zusammen zu arbeiten. Mit der BMW S1000RR kann ich auf einem, wie man in den letzten Jahren gesehen hat, sicherlich konkurrenzfähigsten Bike an den Start gehen. Somit sind wir teammäßig und technisch bestens aufgestellt. Mein Ziel in diesen Jahr ist Platz 5 - vielleicht geht sogar noch was mehr (grinsend). Ich denke das wir das schaffen können mit unserem gut strukturierten und WM - erfahrenem Team. Vielen Dank an meinen Manager Andi Ledermann und meine Sponsoren, die mir dieses Projekt ermöglichen.“

Björn Stuppi

Björn Stuppi #85

„Ich bin glücklich das meine Sponsoren und mein Manager Andreas Ledermann (LSG - Racing) mir ermöglichen 2021 mit einem tollen Team wieder in der IDM Superbike starten zu können. Einen Teil meines neuen Teams habe ich bereits kennenlernen können. Die sind super drauf und daher denke ich das wir in allen Belangen, auf und neben der Strecke, richtig gute Voraussetzungen haben. Ich denke auch mit Luca als Teamkollegen habe ich einen Partner, der mich auch nochmal schneller machen kann. Es könnte wirklich die erste Saison in der IDM Superbike werden, bei dem alle Voraussetzungen so sind, wie ich es mir immer gewünscht habe. Ich weiß zwar das die Ausreden jetzt deutlich geringer werden (lachend), aber ich bin mir auch sicher das ich diese Saison von den Zeiten her deutlich schneller werde. Dann kann ich endlich mal zeigen was in mir und meinem Bike steckt! Wir alle sind uns einig aus diesem Projekt etwas langfristigeres zu machen. Das ist ein beruhigendes Gefühl eine Saison durchfahren zu können und sich nicht ab Mitte der Saison Gedanken machen zu müssen wie es 2022 weitergeht. Ich freu mich auf unseren ersten gemeinsamen Test und auch bald den Rest des Teams meiner neuen Wahlfamilie kennenzulernen.“

Comments

Leave your comment